Unsere Kanzlei in der ZDF-Sendung WISO vom 16.11.2015: “Abfindung im Job – das müssen Sie beachten”

Ihre Situation

Ihr Arbeitgeber baut Arbeitsplätze ab und teilt Ihnen mit, dass er eine Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses anstrebt. Es werden Ihnen ein Aufhebungsvertrag und eine Abfindung angeboten. Andernfalls wird eine Kündigung in Aussicht gestellt. Oder der Arbeitgeber bietet Ihnen eine Altersteilzeitregelung an. Eine Situation, die insbesondere Arbeitnehmern mit jahrzehntelanger Betriebszugehörigkeit nicht selten den Boden unter den Füßen wegzieht. Ist dieser erste Schock überwunden, tauchen bei der Analyse der Situation und der Zukunftsperspektiven unweigerlich viele Fragen auf:

  • Habe ich einen Anspruch auf eine Abfindung und wie hoch ist diese?
  • Was bleibt von meiner Abfindung übrig, wenn das Finanzamt zuschlägt?
  • Gibt es steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, damit die Abfindung so gering wie möglich besteuert wird?
  • Soll ich mich gegen die Beendigung des Arbeitsverhältnisses wehren und arbeitsrechtliche Schritte einleiten?
  • Welche Auswirkungen hat eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf das mir zustehende Arbeitslosengeld?
  • Sind die Klauseln des mir angebotenen Aufhebungsvertrages rechtmäßig und fair?
  • Wie wirkt sich die Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf meine Krankenversicherung aus?

Der erste Weg des Arbeitnehmers führt häufig zu einem auf Arbeitsrecht spezialisierten Rechtsanwalt. Die Zeichen stehen dann entweder auf Konfrontation oder führen zu einer rein arbeitsrechtlichen Einigung. Resultat ist in der Regel eine einvernehmliche oder streitige Entscheidung über das Weiterbestehen oder die Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

Ihre wesentlichen o.a. Fragen werden damit aber nicht beantwortet.

Die steuerlichen und sozialrechtlichen Probleme bleiben bei einer solchen rein arbeitsrechtlichen Lösung außen vor. Bei den nun auftauchenden Problemen mit dem Finanzamt und der Arbeitsagentur werden Sie allein gelassen.

Das kann gravierende Folgen haben. Kleine Fehler bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen können zu dramatischen steuerlichen und sozialrechtlichen Nachteilen führen. Das Zusammenwirken von steuerlich begünstigten Abfindungen mit positiven Einkünften wie z.B. Arbeitslohn und/oder steuerfreien Lohnersatzleistungen wie z.B. Arbeitslosengeld kann zu einer Steuerbelastung von bis zu 250% auf die nicht begünstigten Einkünfte führen. Die Mitwirkung an der Beendigung des Arbeitsverhältnisses führt i.d.R. zu einer Sperrzeit und damit zu einer Kürzung Ihrer Anspruchsdauer.

Unsere Lösung

Eine rein arbeitsrechtliche Lösung ist u. E. nicht erstrebenswert. Wir überprüfen zunächst einmal, welche konkreten Auswirkungen die vom Arbeitgeber angedachte Lösung für Sie hat, ob diese für Sie von Interesse sein kann oder ob es gestalterischer Nachbesserungen bedarf. Im Rahmen einer Steuervorausberechnung zeigen wir Ihnen auf, welche steuerlichen Belastungen auf Sie zukommen und was Sie an Liquidität zur Verfügung haben werden. Wir legen Ihnen dar, wie hoch Ihr Arbeitslosengeld sein wird und wie Sie sich krankenversichern müssen.

Nach dieser Statusbestimmung zeigen wir Ihnen auf, welche gestalterischen Möglichkeiten es zur Verbesserung der steuerlichen, sozialrechtlichen (Arbeitslosengeld) und sozialversicherungsrechtlichen (Krankenversicherung) Situation gibt. Unser oberstes Gestaltungsziel ist die nachhaltige Maximierung Ihrer Liquidität.

Sie sind anhand unserer Berechnungen selbst in der Lage einzuschätzen, ob Ihnen das Geld nach allen Abzügen im Zusammenhang mit Ihren weitern Zukunftsperspektiven (z.B. Überbrückungszeitraum bis zum Renteneintritt) ausreicht.

Wir gehen wie folgt vor:

  • Steuerliche Vorausberechnungen im Zusammenhang mit der Abfindung
  • Berechnung des Arbeitslosengeldes unter Berücksichtigung von möglichen Sperrzeiten und Ruhenszeiträumen
  • Überprüfung der sozialversicherungsrechtlichen Situation im Hinblick auf Ihre Krankenversicherung
  • Ausarbeitung steueroptimierter Gestaltungen und Erstellung alternativer Simulationsberechnungen
  • Darstellung Ihrer Liquiditätssituation
  • Darstellung der möglichen arbeitsrechtlichen Reaktionen auf die beabsichtigte Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Übernahme der Vertretung bei Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, Aushandlung einer Abfindung
  • ggf. Erhebung der Kündigungsschutzklage
  • Ausarbeitung eines Aufhebungsvertrags, Abwicklungsvertrags oder Vergleichs unter Beachtung steuer- sozial- und arbeitsrechtlicher Aspekte

Wir haben uns in den vergangenen Jahren auf die steuerliche und rechtliche Gestaltungsberatung im Bereich der Beendigung von Arbeitsverhältnissen spezialisiert. Wir bieten Ihnen steuer-, sozial- und arbeitsrechtliche Beratung aus einer Hand an.

Sie haben Interesse an dieser Dienstleistung?

Füllen Sie bitte hierzu unseren Abfindungsfragebogen im Bereich Formulare aus, damit wir schnell einen Überblick erhalten.